What's your superpower?

LITERATURPOWER!
 

Du kennst das sicher. Die Person in der U-Bahn oder im Café scheint so richtig versunken in ihre Lektüre und du denkst:
Einfach mal wieder ein wirklich gutes Buch lesen.

Was ist ein “wirklich gutes Buch”?

  • Es muss zu dir und deinem Lebensgefühl passen.
  • Ein Buch unterhält nicht nur, sondern es bereichert dich nachhaltig.
  • Ein “wirklich gutes Buch” fordert dich und ist Quelle der Inspiration.

Du möchtest wissen, welche Bücher dein Leben verändern; zu dir und deinem Lebensgefühl passen; dich bereichern und inspirieren?

Literaturpower wurde Anfang 2018 gegründet und ist die erste deutschsprachige, bibliotherapeutische Plattform.

“Ein Buch muss die Axt sein, für das gefrorene Meer in uns.” Franz Kafka

Hier werden mit Hingabe und Kompetenz belletristische und autobiographische Bücher ausgewählt und vorgestellt, die dein Leben schöner machen. Ich verfolge dabei einen bibliotherapeutischen Ansatz.

Bibliotherapie ist eine Form der Kunsttherapie, welche die Kraft der Literatur nutzt. Mehr über den wissenschaftlichen Hintergrund der Bibliotherapie kannst du hier erfahren.

Übrigens erhältst du auf Literaturpower eine Orientierung durch den Literaturdschungel, denn die meisten hier vorgestellten Bücher sind frisch auf dem Markt oder in den letzten zwei Jahren erschienen.

Du solltest auch wissen, dass hier keine Psychologinnen und Psychologen oder Ärztinnen und Ärzte schreiben. Literaturpower kann dich nur beraten, bietet jedoch keinen Ersatz für professionelle medizinische oder psychologische Hilfe. Solltest du jetzt akut Hilfe benötigen, findest du sicher auf dieser Seite Unterstützung.

Literaturpower steht für die Lust am Leben und am Lesen.

A good book makes you want to live in the story. A great book gives you no choice” – Anonymous

Wer schreibt hier?

Wer schreibt hier?

Ich bin Trude.
Bücher sind mein Leben und wer mich kennt, weiß, dass das keine Übertreibung ist. 

In Rostock, an der wunderschönen Ostsee, habe ich Literaturwissenschaft, Philosophie und Pädagogik studiert, einige Psychologie- und Medizinseminare besucht und viel Meeresluft geschnuppert. Ich hatte das große Glück ein paar Jahre im Ausland leben zu dürfen (Frankreich und Finnland ♥). Dort habe ich die Weltliteratur erstöbert, Sprachen gelernt und Kulturen erkundet. Gerne lasse ich dich teilhaben an den großartigen Eindrücken, die ich dort sammeln konnte.

Seit mehr als drei Jahren spielt sich mein Leben komplett in Berlin ab. Ich liebe diese Stadt. Nicht zuletzt weil Berlin ohne Ende liest und schreibt.

2012 habe ich zum ersten Mal den Begriff Bibliotherapie gehört. Seitdem hat mich das Thema zunehmend gefesselt. Ich bin natürlich keine Psychologin, aber wenn es um das passende Buch für deine Bedürfnisse geht, bist du bei mir richtig. Ich mache es zu meiner Aufgabe Dir Dein Wunschbuch zu geben:
Das Buch, das dir hilft, dich bereichert und dich entflammt.

Ich freu mich schon darauf von dir zu hören! Wenn du Fragen hast oder etwas kommentieren möchtest, dann zögere nicht mir zu schreiben.

Kontaktformular

Hab keine Angst vor der Angst

Sehr viele Menschen kennen Panikattacken, verspüren Angstzustände oder sind unsicher, wenn sie vor einer Gruppe reden müssen. Aus Angst vor Stigmatisierung sprechen sie nicht darüber. Franziska Seyboldt schon.

Hast du denn gar keine Phantasie?

Niemand möchte hören “Jetzt entspann dich doch mal!” Selten gehen solche Aufforderungen mit konstruktiven Tipps einher, wie wir das anstellen sollen. Dieses Buch kann helfen.

Wir können doch über alles reden!

Wie reagierst du, wenn sich jemand dir gegenüber im Ton vergreift und ausfallend wird? Äußerst du dein Missfallen oder lässt du vieles durchgehen?

Glücklich und wertvoll mit Übergewicht? Ja!

Dass wir Menschen uns mit all unseren menschlichen Eigenschaften gegenseitig so sehr verachten, ist schlimm. Schönheitsideale. Wer braucht sowas? Ich stelle dir ein Buch vor, das Mut macht Schönheitsideale in Frage zu stellen.

Ständig auf der Durchreise. Aber wohin?

Motiviert und positiv das Leben anzunehmen ist zwar ein wichtiges Gut, aber von vielen Seiten werden uns Erkenntnisse geliefert, die oft einem verklärten Bild des Lebens entspringen. Jedoch nicht dem realen Alltag mit all seinen Fallstricken und Hindernissen.

Nicht gegen den Tod, sondern für das Leben entscheiden

Manchmal ist es gut sich zu verkriechen, der Trauer Raum zu geben. Dann kommt aber auch wieder eine Zeit, in der wir Kraft schöpfen. Bist du soweit?

Wo ist dein Platz in dieser Welt?

Vielleicht wollen wir nicht, dass uns jemand vorschreibt, was wir tun und lassen sollen. Aber manchmal einen Mensch an der Seite, der uns ein bisschen die Richtung weist …

Wenn die Schuld kaum zu ertragen ist

Von Drogen, Schuld und dem Leben im Knast handelt Dawkins Erstlingswerk “Alle meine Freunde haben wen umgebracht”. Die autobiographischen Züge sind offensichtlich. Die Authentizität, die damit einhergeht, erdrückt.

Wenn Familie weh tut

Familie. Die Vielschichtigkeit dieses Begriffs muss nicht erwähnt werden. Den einen ist sie Freud, den anderen Leid und hin und wieder verschmelzen beide Ebenen, sodass sie kaum noch zu unterscheiden sind.

Krankheit verstehen und den Schmerz aussprechen

Die Krankheit Krebs ist immer Auslöser für eine neue Perspektive auf das Leben. Solch eine weitreichende Diagnose zu bekommen, lässt uns …

Pin It on Pinterest