fbpx

Sei die pure Leidenschaft!

Wir sind alle auf der Suche. Sicher gibt es auch in dir eine Sehnsucht, die dich antreibt, dich zweifeln lässt und deine Gedankenwelt genau dann aufwühlt, wenn du es gerade eigentlich überhaupt nicht gebrauchen kannst. Wenn du dich manchmal schon gefragt hast, wonach du dich da eigentlich sehnst, dann ist das vielleicht die Antwort: Leidenschaft.

In dem preisgekrönten Roman “Barbarentage” von William Finnegan lernen wir, was Leidenschaft ausmachen kann und wo wir sie in uns finden.

Titel: Barbarentage

Autor: William Finnegan
Übersetzerin: Tanja Handels

Verlag: Suhrkamp

 

Getrieben von einer Leidenschaft

Finnegan ist Journalist. Durch und durch. Für den New Yorker bereiste er die Welt, berichtete über ethnische Konflikte und Drogenkriminalität und behielt trotz vieler Umwege immer seine Ziele im Auge. William Finnegan ist ein Mensch mit Prinzipien, mit Hoffnungen und einer starken Leidenschaft, die ihn mehr aufzuwühlen vermag als alle Konflikte und Herausforderungen dieser Welt: Finnegan ist getrieben von seiner Leidenschaft für das Surfen.

Surfender Mensch und Wellengang

Der Autor wurde für seine journalistische Arbeit vielfach ausgezeichnet. Aber den Pulitzerpreis erhielt Finnegan erst für seine Lebensgeschichte.

“Barbarentage” handelt von einem Mann auf der Suche. Er genießt das Leben und möchte gleichzeitig Großes leisten. Es ist aber auch die Geschichte eines Mannes, den Zweifel heimsuchen und der von dieser einen Sache nie richtig wegkommt.

Sehnsucht, Begehren und Träume

Mensch öffnet TürDas Surfen ist für Finnegan kein Hobby, es ist Lebensinhalt.

Surfen ist ein Spiel mit dem Leben und dem Ozean: Beidem bist du unterlegen, aber das führt nicht dazu, dass du aufgibst. Du spielst weiter und auch wenn du die Regeln nicht kennst – unzählige Überraschungen lauern dir auf und geben dir das Gefühl, lebendig zu sein.

“Die perfekte Welle? Gibt es nicht. Der endless summer? Kann schon wegen der besseren Winterwellen kein Ziel sein. Die Wahrheit ist: Der angebliche Sonnyboy-Sport trägt mehr knochigen Existenzialismus in sich als good vibrations.” (Quelle: Deutschlandfunk)

Schließ jetzt einfach mal die Augen, stelle dir einen weißen Sandstrand vor. Keine Touristen. Wellengang. Und da bist nur du und dein Surfbrett. Löst das etwas in dir aus? Nicht? Na dann ist Surfen vielleicht nicht deine Leidenschaft. Aber es gibt sie!

Die Leidenschaft ist auch in dir und Finnegans Roman kann dir helfen, ihr auf den Grund zu gehen und herauszufinden, wie auch du wieder echte Faszination und Hingebung spüren kannst.

„Ich zweifelte weiterhin. Aber ich hatte keine Angst.”

Ein nicht endender Flow

“Barbarentage” ist pure Leidenschaft. Und zwar eine Leidenschaft, die ohne Pathos auskommt und nicht romantisiert werden muss. Besessenheit, der unbedingte Wille weiterzumachen, ein nicht endender Flow.

Was löst diesen Flow in Dir aus? Gibt es da etwas in deinem Leben, das mit echter Leidenschaft besetzt ist?

Surfen bei ruhigem Wind

Begeisterungsfähig zu sein ist ein Geschenk. Lass es bitte nicht an dir vorüberziehen! Ich wünsche mir für dich strahlende Augen, ein inneres Aufgerütteltsein und die Gewissheit: Diese Sache verdient meine volle Aufmerksamkeit.

Ich denke, dass wir alle etwas brauchen, das uns gehört und dem wir uns verschreiben. Nicht einfach ein Hobby. Kein Zeitvertreib. Wir müssen die Fähigkeit wiedererlernen, einer Sache Bedeutung zu schenken. Wecke wieder das Funkeln in deinen Augen! Lies “Barbarentage” von William Finnegan!

Schau dir das Buch bei Amazon an!

Schau dir das Buch bei Genialokal an!

Bücher, die dir helfen dein Leben zu verändern?

Hier geht's zur Motivations-Leseliste!

Die Gewalt um uns

Auch beim Erzählen sind es Worte über die wir unsere Bedürfnisse kommunizieren, uns Verständnis einholen und unsere Emotionen transportieren. Vielleicht deshalb sprudelt es auch aus Edouard nur so heraus, nachdem er Opfer einer Gewalttat geworden ist.

Was tun bei Depressionen und Angst? Diese Graphic Novel hilft weiter.

Oft fällt es Betroffenen nicht leicht, Hilfe anzunehmen und über ihre Probleme zu sprechen. Ein feinsinniges, verständnisvolles und empathisches Buch kann die nötige Kraft vermitteln, die es braucht, weitere Schritte einzuleiten.

Nicht gegen den Tod, sondern für das Leben entscheiden

Manchmal ist es gut sich zu verkriechen, der Trauer Raum zu geben. Dann kommt aber auch wieder eine Zeit, in der wir Kraft schöpfen. Bist du soweit?

Mädchen, der ist nicht gut für dich!

Hast du auch diese eine Freundin, die sich immer wieder in den Falschen verliebt? Oder bist du vielleicht selbst eine, deren Interesse an einem Mann in dem Maße wächst, in dem er dich herabsetzt, Distanz aufbaut und sich dir gegenüber gleichgültig zeigt?

Bewältigungsstrategien der AussteigerInnen: Isolation oder Freiheit?

Manchmal gibt es diese Tage: Tausend Gedanken, aber keinen Plan wie dieses oder jenes Problem angegangen werden kann. Was tun wir dann?

Was weißt du schon über Bipolarität?

„Etwas stimmt nicht.“ Mit dieser Erkenntnis kommentieren Melles Freunde seinen ersten Ausbruch. Ich lese die ersten Seiten der Autobiographie und denke auch: Etwas stimmt nicht.

Was ist Heimat für dich?

Heimat wird bei uns meist mit einem Raum verbunden, in den wir hineingeboren werden. Oder ein Ort, den wir schon lange bewohnen und der ein Wohlgefühl in uns auslöst. Manchmal widersprechen sich diese Herangehensweisen.

Abschied von der Angst vorm Abschied

Verbinden wir nicht Abschied mit Verlusten, Trauer, Wehmut und Resignation? Dürfen wir überhaupt etwas Positives an einem Abschied finden oder macht uns das zu oberflächlichen Menschen?

Was erwartest du eigentlich von mir?

Es ist schwierig eigene Erwartungen loszulassen. Ich würde jedoch behaupten, dass es noch viel schwieriger ist, die Erwartungen anderer zu hinterfragen und beiseite zu tun. Wie kann es klappen?

Höre nicht auf zu wachsen

Stell dir einen Baum vor. Einen großen, prächtigen Baum mit starken Ästen, tiefen Wurzeln und Blättern so dicht, dass du nicht siehst, was dahinter ist. Was wenn du dieser Baum bist?

Pin It on Pinterest