fbpx

Eigentlich bekommen Niederlagen und Fehlentscheidungen in unserer leistungs- und wachstumsorientierten Welt ja wenig Raum. Denkt man zumindest. Die Wahrheit ist, das Gegenteil ist der Fall. Und dieses Buch wird dir zeigen, warum.

Du hast bislang einen großen Bogen um Graphic Novels gemacht, weil du dachtest, Comics sind doch nur für Kinder und Erwachsene, die ihre Freizeit mit Computerspielen verbringen?

Weit gefehlt.

Graphic Novels haben es in Deutschland noch nicht zum großen Durchbruch geschafft, sind aber andernorts anerkanntes literarisches Genre und das völlig zu Recht. Die erzählerische Komplexität sucht seinesgleichen und ich bin sicher, dass du, wenn du erstmal das richtige Buch für dich gefunden hast, deine Meinung über die Bildergeschichten positiv ändern wirst.

“Scheitern als Erfolg”

In diesem Artikel werde ich dir ein Graphic Novel vorstellen, das es in sich hat.

“Scheitern als Erfolg” von David Cantolla und Juan Díaz-Faes trägt den spritzigen Untertitel “Kung-Fu für Unternehmer”.
Frisch und optimistisch beginnt auch die Story.

Mit den Worten “Das nervt.” und sonst nichts wird die Leserin oder der Leser in die Handlung eingeführt. Man darf gespannt sein.

Ähnlich überraschend geht es weiter. Aber nehmen wir nicht zu viel vorweg. Werfen wir noch mal einen Blick auf den Titel: “Scheitern als Erfolg”. Das klingt ein bisschen wie die motivierenden Ratgeber, die mit grellen Neonfarben in der Selbsthilfeabteilung einer Buchhandlung auf uns warten. Zugegeben, ich mag sie auch.

Niederlagen, Schwächen und Fehlentscheidungen sind in unserer leistungs- und wachstumsorientierten Welt ja ziemlich fehl am Platz.

Denkt man zumindest. David, die Hauptfigur in “Scheitern als Erfolg” denkt es auch.

“Nichts gelingt mir. In ein paar Wochen fahre ich nach Hause und weiss nichts mit meinem Leben anzufangen. […] Ich weiss weder, wo ich wohnen soll, noch, ob ich Arbeit finden werde.”

Meister Yan weiss Rat und erzählt ihm eine Geschichte. Von zwei Brüdern, die sich in einer Katastrophe für unterschiedliche Wege entschieden und deshalb trennten. Einer der beiden blieb und wartete auf Hilfe, der andere machte sich auf den Weg ohne Richtung, aber mit der Zuversicht, nicht aufgegeben zu haben.

Wenn du diesen Artikel liest, hast du vielleicht selber etwas eigenes gestartet oder hegst vielleicht den Wunsch dies zu tun. Du gehst Wege, die noch nicht entspannt zu laufen sind, weil andere sie vorausgegangen sind und geebnet haben.

Du bist die Person, die diese Wege erst zu Wegen macht und das erfordert viel Mut. Mut Neues zu wagen, Mut zu widersprechen und vor allem auch Mut zum Scheitern. Woher sollst du wissen, ob dein Weg Erfolg verspricht, wenn es dafür keine Analysen, Statistiken und Erfahrungsberichte gibt?

Du nimmst die Möglichkeit einer Niederlage in Kauf und das macht dich besonders.

Schauen wir in der weiten Welt der Wirtschaft mal hinter die Fassade, dann wird deutlich, dass es eine Welt des Hinfallens und wieder Aufstehens ist.

Niemand baut einen Prototypen und wird damit sofort erfolgreich. Niemand. Manchmal werden tausende gebaut bis das Produkt auf den Markt gelangt. Aber das macht uns Angst und in “Scheitern als Erfolg” bekommt diese Angst ihren legitimen Raum.

Die Angst ist gut, aber es muss ein “trotzdem” geben. Angst schützt dich, darf aber nur in Grenzen hemmen. Denn Fehler sind gut und wichtig. Im Buch wird eine Unternehmensgründung mit einem Computerspiel verglichen:

“Merkst du, dass du für jede neue Figur in deinem Computerspiel immer weniger Zeit brauchst? Du weisst nämlich, wie es geht, welche Fehler du vermeiden musst und wie du schneller vorankommst.”

Wenn wir uns erst einmal entschieden haben nicht mehr mit dem Strom zu schwimmen, dann ist ein Zurück nur noch schwer zu ertragen. Manchmal geht es nicht anders, aber manchmal – so die Botschaft des Buches – müssen wir uns einfach trauen wieder von vorne anzufangen.

Fang von vorne an

”Hinfallen und wieder aufstehen.” Alles auf Null setzen (es ist ja nicht mal Null, denn wir haben schon viele Erkenntnisse gewonnen) und neu starten.

Wenn du Dinge falsch anpackst, gehen sie meist daneben. Selbst wenn du etwas richtig machst kann alles schiefgehen und du bekommst eins auf den Kopf. Manchmal läuft es super für uns, ein andermal katastrophal. Zum Glück lernt man von den Fehlschlägen und erholt sich wieder.

Diese Worte finde ich sehr tröstlich. Es ist nicht so einfach Scheitern als Chance zu betrachten und niemand fühlt sich gerne als Versager. Dass Niederlagen aber keinesfalls immer selbst verschuldet sind und dass es einfach der Weg ist, den wir manchmal gehen müssen – das gibt doch Zuversicht, oder?

Ich muss einräumen, dass auch ein Buch bzw. eine wundervolle Graphic Novel wie “Scheitern als Erfolg” es nicht schafft, dir alle deine Existenzängste zu nehmen.

Manche Kapitel fand ich sogar nicht nur nicht beruhigend, sie waren ganz im Gegenteil sehr beunruhigend. Ein Buch darf das aber. Die Kunst soll uns den Spiegel vorhalten und Reibung erzeugen, um gerade das zu aktivieren, was uns am meisten Sorgen bereitet und dort unsere Baustellen aufzeigen. Und wenn wir so eine Baustelle ausfindig gemacht haben, dann halten wir es am besten wieder mit Meister Yan und lächeln.

Er trainiert das in unserer Geschichte mit David: “Zieh die Brauen tiefer.” “Den Mund etwas mehr öffnen, sonst wirkst du dumm.”Jetzt musst du dein Herz bitten, dir ein echtes Lächeln zu schenken. Dein Herz antwortet dir nur, wenn du lange übst.”

Nachdem ich einmal einen ganzen Tag für ein Fotoshooting immer wieder die Gesichtsmuskeln aktivieren musste, weiß ich, wie schwer das ist. Nichtsdestotrotz: Übung macht den Meister. Das gilt fürs herzliche, von ganzem Herzen strahlende Lächeln und auch für alle anderen Herausforderungen, die unser Weg für uns bereithält.

Du bist nicht Unternehmerin geworden, hast Kinder bekommen oder deiner Chefin mal so richtig die Meinung gesagt, damit alles so bleibt wie es ist.

Du möchtest, dass sich etwas ändert und wenn du dafür noch ein bisschen Mut gebrauchen kannst, dann umso schöner, dass du dich für ein Buch entscheidest.

Schau dir “Scheitern als Erfolg” von Cantolla und Díaz-Faes gerne bei Amazon an und entscheide dich für dieses Graphic Novel oder vielleicht auch einen anderen literarischen Wegbereiter. In jedem Fall wünsche ich dir viel Erfolg bei all deinen Vorhaben und immer das richtige Buch zur Hand.

Schau dir das Buch bei Amazon an!

Schau dir das Buch bei Genialokal an!

Mädchen, der ist nicht gut für dich!

Hast du auch diese eine Freundin, die sich immer wieder in den Falschen verliebt? Oder bist du vielleicht selbst eine, deren Interesse an einem Mann in dem Maße wächst, in dem er dich herabsetzt, Distanz aufbaut und sich dir gegenüber gleichgültig zeigt?

Neue Wege und neue Bücher

Wie gelingt uns Veränderung, Neues wagen und der Aufbruch ins Unbekannte? Welche Hürden müssen wir nehmen und was können wir tun, wenn uns das einmal nicht gelingt? Perspektiven, Lösungen und Ideen finden sich oft in Büchern.

Wenn die Schuld kaum zu ertragen ist

Von Drogen, Schuld und dem Leben im Knast handelt Dawkins Erstlingswerk “Alle meine Freunde haben wen umgebracht”. Die autobiographischen Züge sind offensichtlich. Die Authentizität, die damit einhergeht, erdrückt.

Was weißt du schon über Bipolarität?

„Etwas stimmt nicht.“ Mit dieser Erkenntnis kommentieren Melles Freunde seinen ersten Ausbruch. Ich lese die ersten Seiten der Autobiographie und denke auch: Etwas stimmt nicht.

Wenn nichts mehr geht

Der ewige Druck zu funktionieren und die unsichtbare Gewalt, die dich daran hindert. Wer soll das verstehen, wenn er es nicht selbst erlebt hat?

An alle Mamas dieser Welt: SO NICHT!

Mutter sein. Was bedeutet das eigentlich? Wird deine Arbeit angemessen wertgeschätzt? Wird anerkannt, was du jeden Tag leistest? Falls nicht, dann ist dieser Artikel für dich.

Wie du dir deine Liebe bewahrst

Verliebt sein, Händchen halten, sich gegenseitig stützen und Bewunderung zeigen, kleine Geschenke machen, die Partnerin überraschen, den Partner verwöhnen: Liebe hat viele Facetten. Doch wie können wir sie bewahren, wenn Alltag und Routine Einzug halten?

Was ist Heimat für dich?

Heimat wird bei uns meist mit einem Raum verbunden, in den wir hineingeboren werden. Oder ein Ort, den wir schon lange bewohnen und der ein Wohlgefühl in uns auslöst. Manchmal widersprechen sich diese Herangehensweisen.

Zuversicht ist gut, Selbstvertrauen ist besser

”Lass das sein, das wird eh nichts!” Autsch! Sowas zu hören, tut weh! Und trotzdem sagen wir ähnliche Sätze immer mal wieder zu anderen und – viel schlimmer noch – zu uns selbst. Überwinde solche Grenzen und fang endlich an, an dich zu glauben!

Wenn noch alles möglich ist

Manchmal fühlen wir uns in einer Situation “eingelockt” und wissen nicht mehr aus noch ein. Die Rahmenbedingungen geben uns das Gefühl der Enge und ein Ausweg ist vielleicht noch nicht sichtbar. Es gibt aber immer Hoffnung.

Pin It on Pinterest