Was ist Bookcrossing?

Ich erzähle euch von einer meiner größten Leidenschaften!

In Gedenken an die wunderbare Bookcrosserin und Autorin Gudrun Maria Friedrich alias Patschouli, die im Mai 2018 im Alter von 95 Jahren entschlief.

Etwas “freilassen” und dabei trotzdem gewinnen; “auf die Jagd gehen” ohne Blutvergießen; reisende Bücher … all das klingt irgendwie fantastisch in deinen Ohren? Ist aber trotzdem schon Realität. Bookcrossing ermöglicht die Weitergabe von Büchern, einfach aus Freude am Teilen. Völlig unkommerziell und dafür mit viel Liebe zum Abenteuer, den Menschen und der Literatur.

Einführung und die drei wichtigsten Schritte beim Bookcrossing

Frau mit rotem Kleid liestNächstes Jahr werde ich Zehn. Mein 10. Bookcrossing-Geburtstag fällt auf einen Freitag, genauer gesagt den 23. August 2019. Es kann bestimmt nicht schaden so langsam mit der Party-Planung anzufangen und ein paar Bücher zum Freilassen zu horten. Das klingt jetzt sicher ein bisschen ironisch, aber ganz im Ernst: Bookcrossing nimmt seit vielen Jahren einen sehr wichtigen Stellenwert in meinem Leben ein und darüber möchte ich in diesem Artikel sprechen. Ich werde dir erzählen, was es mit den reisenden Büchern auf sich hat, welche Werte dahinter stehen und wie sich der ganze Spaß auf meinen Alltag auswirkt. Und um gleich mal eines klarzustellen: Weniger Bücher habe ich durch das Freilassen keinesfalls!

Hier die 3 wichtigsten Schritte beim Bookcrossen:

  1. Registriere ein Buch deiner Wahl und generiere so eine BCID (Bookcrossing-ID für dieses Buch.
  2. Schreibe die BCID in das Buch und ergänze sie mit einer kurzen Info zu Bookcrossing bzw. dem Hinweis zur Homepage.
  3. Lasse das Buch irgendwo frei, wo es trocken und geschützt von jmd anderem gefunden werden kann.

Was sonst noch alles zu Bookcrossing gehört, erfährst du in diesem Artikel, aber das wichtigste weißt du schon jetzt: Bookcrossing macht die Welt zu einer großen Bibliothek!

Was ist Bookcrossing?

Bookcrossing hat ein hehres und bewundernswertes Ziel: Menschen durch Bücher miteinander verbinden. Das gelingt indem Bücher auf Reisen gehen, die zuvor online registriert wurden und mit einer ID versehen wurden. Jedes BC-Buch erhält somit sein ganz eigenes Logbuch. Mithilfe dieses Logbuches und der passenden ID können die Reise eines Buches nachvollziehen und erfahren, wie das Buch anderen gefallen hat.

Bücherstapel auf Fensterbank

“Wir sind gegen Bücher in Regalhaltung!”

Das ist einer von vielen witzigen Slogans von uns BookcrosserInnen. Wir wollen Bücher wieder in Umlauf bringen, versorgen öffentliche Bücherschränke, Cafés und Bücher-Telefonzellen mit Büchern. Wir legen sie auf Parkbänke oder verstecken sie an den unmöglichsten Orten. Innerhalb der Community versenden wir Buchwünsche, Ringe, Überraschungsbücher. Manchmal fragen uns auch Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen an und bekommen tolle Buchspenden von uns.

öffentliches BücherregalMenschen, die ein registriertes Buch finden, müssen sich keinesfalls anmelden (sie können es aber), um einen Eintrag im Buch zu hinterlassen. Die Bücher sind frei, d.h. sie müssen auch nicht wieder auf Reisen geschickt werden. Wenn dir ein Buch besonders gefällt, behalte es einfach. Natürlich aber freut es jede Bookcrosserin und jeden Bookcrosser, wenn wir mal wieder von einem Buch “hören”, also jemand einen Eintrag gemacht hat. Wir wollen erfahren, wie es andere fanden und welche Reise das Buch macht. Auf Bookcrossing kannst du auch ganz gezielt in deiner Umgebung nach freigelassenen Büchern suchen. BookcrosserInnen wollen Bücher wieder ihrem eigentlichen Zweck zuführen: Bücher wollen gelesen werden.

Ein paar spannende Fakten rund um Bookcrossing

  • rund 2Mio Mitglieder weltweit, über 12Mio registrierte Bücher reisen durch 132 verschiedene Länder
  • der Begriff “Bookcrossing” wurde 2004 ins Concise Oxford English Dictionary aufgenommen und beschreibt die Tätigkeit, Bücher öffentlich auszulegen, damit sie gefunden und wieder gelesen werden können
  • die am Häufigsten registrierten Bücher sind:
  1. Rachel’s Holiday von Marian Keyes.
  2. Pride and Prejudice von Jane Austen.
  3. The Book Thief von Markus Zusak.

Geschichte und Hintergründe zu Bookcrossing

Alles begann mit dem Wunsch die Reise von Büchern mitverfolgen zu können, so wie auch Geldscheine damals schon getrackt werden konnten. Ron Hornbaker, seine Frau Kaori und die MitgründerInnen Bruce & Heather Pedersen ermöglichten die Veröffentlichung der Seite am 21. April 2001. Der 21. April wird jährlich als Bookcrossingday gefeiert.

Bookcrossing hat sich schnell in der ganzen Welt verbreitet und ist heute eine weltweite Community von Menschen, die sich für Bücher und Literatur begeistern. Das Kern-Team hat seinen Sitz in Sandpoint, Idaho in den USA, aber es gibt natürlich noch zahlreiche Helferinnen und Helfer überall in der Welt.

Welche Werte stehen für mich dahinter?

Bookcrossing ist sozial, weltverbessernd und innovativ. Wer sich näher mit der Idee des Bookcrossens auseinandersetzt, wird gewahr, wie vielseitig und tiefgreifend damit die Gesellschaft verändert werden kann. Ich möchte hier ein paar Werte vorstellen, die mir besonders wichtig sind und unbedingt mit meiner Leidenschaft für Bookcrossing zusammenhängen.

  • Leseförderung und Bildung: Bookcrossing unterstützt die Verbreitung eines wichtigen Kulturguts. Durch die Verteilung von kostenlosen Büchern im öffentlichen Raum, werden sie wieder verstärkt Bestandteil unserer Lebenswelt. Mir ist sehr wichtig, dass Kinder viel von Büchern umgeben sind und mit diesen selbstverständlich aufwachsen. Bildung sollte immer einfach und kostenlos zugänglich gemacht werden. Bookcrossing trägt ungemein dazu bei.
  • Nachhaltigkeit: Ich bin absolut dafür, den regionalen Buchhandel zu unterstützen, Verlage am Leben zu halten und auch immer neuen Veröffentlichungen eine Chance zu geben. Trotzdem gibt es so viele Bücher, die einmal gelesen wurden und danach irgendwo verstauben. Bookcrossing sorgt für Bewegung solcher Bücher, bringt sie wieder in Umlauf und schützt dadurch die Umwelt.
  • Austausch und Vernetzung: Bücher und Menschen – das gehört für mich einfach zusammen. Durch den Austausch und die Vernetzung erweitern wir unseren Horizont, gewinnen Freunde und neue Perspektiven. Es entstehen gemeinsame Projekte und sogar über Ländergrenzen hinweg, werden freundschaftliche Bande geknüpft. Wie schön ist es auch auf Bookcrossing zu stöbern und nachzulesen, wie Menschen in anderen Ländern dieses oder jenes Buch gefallen hat. Inspiration und Entdecken spielen dabei eine große Rolle.

Die Bookcrossing-Community

„BC sind für mich nicht in erster Linie die Bücher sondern die Menschen.“ sagt Zaida auf die Frage hin, was Bookcrossing für sie bedeute.

Bookcrossing verbindet Bücher und Menschen auf besondere Weise und auch wenn du dein Leben lang bookcrossen könntest, ohne dich jemals direkt mit anderen BookcrosserInnen auszutauschen – es geht auch anders! In vielen großen Städten finden regelmäßig BC-Meetups statt: Das sind sehr gesellige Treffen zu denen auch immer Newbies willkommen sind. Jede und jeder bringt so viele registrierte Bücher mit wie er oder sie mag, essen und trinken zusammen und verbringen eine schöne gemeinsame Zeit. Oft kennen BookcrosserInnen untereinander schon die Lesegeschmäcker und bringen sich gezielt Wunsch- und Überraschungsbücher mit. In Berlin weiß frau und man zum Beispiel, dass ich oft Historische Romane für meine Großeltern mitnehme und bekomme hin und wieder ganz gezielt solche zugeschoben. (:

Neben kleineren Meetups, wozu auch Bücher-Picknicks und Release-Spaziergänge gehören, gibt es Conventions und Unconventions. Das sind dann internationale und nationale Treffen, die BookcrosserInnen aus der ganzen Welt anlocken. Bisher habe ich es leider noch zu keinem dieser Treffen geschafft, aber so habe ich immer noch etwas, worauf ich mich in der Zukunft freuen kann.

Einen besonderen Stellenwert in der deutschsprachigen Community nimmt das deutschsprachige Forum auf Bookcrossing ein. Hier werden Buchringe organisiert, Lesemarathons geplant, Literaturzitate gepostet und noch viel mehr. Am besten du schaust selbst mal vorbei und machst dir ein Bild. Hier geht’s zum Forum und hier zum Info-Thread für Newbies.

Die BC-Sprache: OBCZ, Rays, auf die Jagd gehen, Wunschlisten und noch viel mehr

Ich werde an dieser Stelle nur die geläufigsten Begriffe erläutern. Eine wirklich wunderbare, sehr ausführliche Übersicht aller Begriffe und Abkürzungen findet ihr auf der deutschsprachigen Supportseite Bookcrossers.de. Aber wie versprochen die wichtigsten an dieser Stelle:

  1. Frau liest in der BadewanneEine OBCZ ist eine Offizielle Bookcrossing Zone. Das kann ein öffentliches Bücherregal sein, eine Bücher-Telefonzelle oder ein betreutes Regal in einem Café. OBCZs werden von aktiven BookcrosserInnen betreut. Eine Liste vieler OBCZs im deutschsprachigen Raum findet ihr hier: OBCZ-Liste. Ihr könnt aber auch direkt beim “Bücher-Jagen” danach suchen.
  2. Womit wir schon bei der nächsten Begrifflichkeit wären: “auf die Jagd gehen”. Ja, Bücher kann man jagen. BookcrosserInnen können Bücher, die sie öffentlich freilassen, mit Ort und Zeit versehen und so für andere gezielt auffindbar machen. So kannst du zum Beispiel schauen, ob in deinem Heimatort oder deinem Stadtteil kürzlich ein Buch freigelassen wurde. OBCZs sind dort übrigens mit einem kleinen Ballycumber-Symbol gekennzeichnet.
  3. Der Ballycumber ist das kleine gelbe, laufende Buch, das dir bei Bookcrossing immer wieder begegnen wird. Sozusagen unser Bookcrossing-Maskottchen.
  4. Ein Buchring ist ein Buch, das gezielt eine festgelegte Wanderschaft antritt. Wenn ich zum Beispiel ein Buch registriere, kann ich im Forum oder bei einem Meetup anfragen, wer das Buch lesen möchte. Dann wandert das Buch zu diesen verschiedenen LeserInnen, erhält neue Einträge und landet irgendwann wieder bei mir. Ein Ray ist wie ein Buch-Ring, muss aber zum Schluss nicht an die erste Person zurückgesandt werden.
  5. Sehr schön finde ich auch die Idee der Wunschlisten, denn dort kann jede Bookcrosserin und jeder Bookcrosser angeben, welche Bücher sie oder er gerne lesen würde. Viele BookcrosserInnen machen sich die Mühe und schauen bei einem registrierten Buch, ob es irgendwo auf einer Wunschliste steht und schicken dieses dann nach Adressanfrage zu. Eine ganz tolle Praktik, die mir selbst immer wieder große Freude bereitet. Egal ob als Senderin oder Beschenkte.
  6. “Flügel”: Bookcrossing ist kostenlos. Du kannst ohne Probleme über Jahre Bookcrossen, ohne Geld dafür auszugeben. Mit den “Flügeln” kannst du jedoch Bookcrossing unterstützen. Du erhältst ein paar Features und hältst mit einem kleinen Beitrag die Webseite am Laufen. Bookcrossing ist nicht kommerziell, aber natürlich lässt sich so ein großes Projekt nicht völlig ohne finanzielle Unterstützung am Laufen halten. Eine andere Form der Unterstützung ist, die Produkte im Shop zu kaufen. Aber sei an dieser Stelle nochmal versichert: Bookcrossing ist kostenlos.

Bestimmt habe ich hier viele auch wichtige Aspekte ausgelassen. Fühlt euch frei, diese in den Kommentaren zu ergänzen und damit allen LeserInnen diese Informationen zukommen zu lassen.

Bank vor blauem Himmel

Bookcrossing in meinem Leben und warum ich mich gerne dafür engagiere

Wenn es um Bookcrossing geht, gehöre ich zwar nicht zu den ganz Harten, aber ein bisschen nerdig verhalte ich mich im Rahmen meines Hobbys schon. Ich habe drei OBCZs selbst gegründet, davon zwei Regale völlig neu angelegt. Ich komme an keinem Bücherkarton vorbei und habe bis zum heutigen Tag über 2500 Bücher auf Bookcrossing registriert. Davon die meisten unter meinem alten Account. Seit Gründung von Literaturpower habe ich einen neuen Account angelegt, unter dem ich nun hauptsächlich agiere. Die meisten der von mir registrierten Bücher habe ich nicht selbst gelesen. Oft sind es Funde aus Freeboxen und Ähnlichem. Sie spiegeln also nicht wirklich meinen Lesegeschmack wieder.

Bücher, Pflanze und Glas auf FensterbankFür meine verschiedenen Tätigkeiten z.B. für Projekte mit Schulen usw. habe ich andere Accounts verwendet. Meine erste OBCZ habe ich während meines Studiums in Rostock gegründet: ein offenes Bücherregal in der Rostocker Ökovilla. Der Ort ist bestens geeignet für eine OBCZ und ist geprägt durch ständigen Bücher-Austausch.

Hin und wieder besuche ich auch Meetups und bin sowohl in Mecklenburg-Vorpommern, als auch in Berlin mit vielen wunderbaren Bookcrosserinnen und Bookcrossern bekannt und befreundet. Seit diesem Jahr schicke ich regelmäßig auch Buchringe auf Reisen. Zuhause habe ich ein großes Regal nur für Bücher, die noch registriert und freigelassen werden wollen. Oft stehen auch davor große Stapel. Vor meinen Umzügen habe ich in den letzten Jahren manchmal tagelang Bücher registriert und freigelassen.

Ich versende sehr gerne Wunschbücher und freue mich immer sehr, wenn ein Buch einen Journaleintrag bekommt. Das ist nicht immer selbstverständlich. Von vielen Büchern, die ich registriere, höre ich nie wieder, aber das finde ich auch nicht so schlimm. Ich weiß ja, dass sie irgendwo da draußen sind und vielleicht gelesen werden. Manchmal bekommst du auch erst nach Jahren wieder eine Rückmeldung von einem Buch. Das ist dann besonders schön.

Leseförderung und der Wunsch, meine Begeisterung für Literatur mit anderen Menschen zu teilen, sind ein ständiger Antrieb bei meiner Bookcrossing-Tätigkeit. Manchmal gibt es monatelange Phasen ohne dass ich ein Buch registriere oder ins Forum schaue und dann wieder bin ich sehr aktiv. Aber im Herzen bin und bleibe ich immer Bookcrosserin. Das gehört inzwischen einfach zu mir.

Das sagen BookcrosserInnen über ihr bibliophiles Hobby

Lilo37fee schreibt:

“Für mich ist Bookcrossing
… eine Inspirationsquelle in Sachen Büchern.
… eine Möglichkeit, Leserinnen kennen zu lernen und mich über Bücher auszutauschen.
… eine spannende Möglichkeit der virtuellen Schnitzeljagd.
… eine Aktivität, die mir immer wieder den Glauben an die Menschheit zurück gibt, weil man gibt, ohne direkt was zu bekommen und bekommt, ohne etwas gegeben zu haben.
… eine Internetseite, die mir hilft, Buchwünsche zu vermerken.
… eine Internetseite, über die ich schon oft im RL Menschen kennen gelernt habe, gerade, wenn ich in fremden Städten unterwegs bin, Bookcrosser gibts überall 🙂 ”

Bücher auf einem Café-Tisch

bluezwuzl schreibt:

Bookcrossing bedeutet für mich …
– ein Tor zu Büchern Autoren und Literaturlandschaften, die ich sonst nie kennengelernt hätte
– eine Möglichkeit, neue Freunde für ungeliebte Exemplare oder Regalhocker zu finden
– Leseanregungen und -tipps und die Möglichkeit, sie für mich festzuhalten
– Kontakt zu Bücherverrückten und Lesefreunden aus aller Welt
– spannende Freilassaktionen und Büchersuchen
– und auch nicht zu verachten (es ist ja bald Weihnachten und ich verschenke generell überwiegend Bücher): Geschenktipps für Freunde mit Lesevorlieben, die ich nicht teile.”

rosanes Bücherregal

Lire schreibt:

“Viel gelesen habe ich immer schon. Aber auch ich hätte, ohne dass man mich hier im Forum oder auf Treffen darauf aufmerksam gemacht hätte, manches Buch nicht gelesen. >>Alles wirkliche Leben ist Begegnung<< – dieser Satz von Martin Buber ist eines meiner Lebensmottos. Deswegen sind mir die Treffen am Wichtigsten.”

Pyrrhula schreibt:

“Neben allen [im Forum] bereits genannten Dingen (den Büchern und den Menschen) ist es für mich die Möglichkeit in meinem kleinen verschlafenen Dörfchen zu leben und doch irgendwie mittendrin zu sein… Und mir Kultur und die Welt ins Haus zu holen, auch außerhalb von Besuchen in der einen oder anderen Großstadt.”

Weitere Quellen über Bookcrossing

Mann liest in einer Hängematte*Eine sehr ausführliche Übersicht (leider nur auf Englisch) über alle möglichen Fragen und Antworten zu Bookcrossing findest du hier: FAQ.

*Natürlich gibt es auch einen Wikipedia-Eintrag über Bookcrossing.

*In der Presse finden sich zahlreiche Beiträge über Bookcrossing. So zum Beispiel in der FAZ, im Tagesspiegel, auf Spiegel-Online und auch der Stern hat schon über wandernde Bücher berichtet.

*Eine weitere wichtige Quelle für Informationen rund um Bookcrossing ist auch bookcrossers.de. Dort findest du wirklich alles, was du rund um Bookcrossing wissen möchtest.

Jetzt hast du sicher einen umfassenden Eindruck davon bekommen, was Bookcrossing ist und welche Rolle es in der Welt und für die Menschen spielt. Schau auf alle Fälle auch auf der Bookcrossing-Webseite vorbei. Wenn dich die Idee von Bookcrossing begeistert, erzähle anderen davon, lege Bücher aus und teile sehr gerne diesen Artikel.

Zum Abschluss noch ein paar Fragen zur Diskussion in den Kommentaren:
Gibt es Bücher die du nicht weitergeben könntest, weil du sie unbedingt behalten musst? Falls du bereits Bookcrosserin oder Bookcrosser bist: Welche Rolle nimmt Bookcrossing in deinem Leben ein? Was bedeutet es für dich? Ich freue mich auf eure Meinungen und Kommentare!

Bücher, die dir helfen dein Leben zu verändern?

Hier geht's zur Motivations-Leseliste!

Wenn die Schuld kaum zu ertragen ist

Von Drogen, Schuld und dem Leben im Knast handelt Dawkins Erstlingswerk “Alle meine Freunde haben wen umgebracht”. Die autobiographischen Züge sind offensichtlich. Die Authentizität, die damit einhergeht, erdrückt.

Wo ist dein Platz in dieser Welt?

Vielleicht wollen wir nicht, dass uns jemand vorschreibt, was wir tun und lassen sollen. Aber manchmal einen Mensch an der Seite, der uns ein bisschen die Richtung weist …

Du darfst vor allem nicht resignieren!

Was würdest du tun, wenn ich dir genug Geld gäbe, um vielleicht zwei Jahre gut über die Runden zu kommen und dazu noch ein Ticket in eine Metropole deiner Wahl? Würdest du dein Leben nochmal ganz neu denken und gestalten?

Wir können doch über alles reden!

Wie reagierst du, wenn sich jemand dir gegenüber im Ton vergreift und ausfallend wird? Äußerst du dein Missfallen oder lässt du vieles durchgehen?

Wie du dir deine Liebe bewahrst

Verliebt sein, Händchen halten, sich gegenseitig stützen und Bewunderung zeigen, kleine Geschenke machen, die Partnerin überraschen, den Partner verwöhnen: Liebe hat viele Facetten. Doch wie können wir sie bewahren, wenn Alltag und Routine Einzug halten?

Was du lesen musst, um in der Großstadt zu entspannen

Du liebst die Stadt, obwohl sie dich stresst? Dann lies hier weiter. Du wirst erfahren, wie das richtige Buch dir helfen kann, dem Stress und der Enge der Stadt zu entfliehen.

Wenn nichts mehr geht

Der ewige Druck zu funktionieren und die unsichtbare Gewalt, die dich daran hindert. Wer soll das verstehen, wenn er es nicht selbst erlebt hat?

Hab keine Angst vor der Angst

Sehr viele Menschen kennen Panikattacken, verspüren Angstzustände oder sind unsicher, wenn sie vor einer Gruppe reden müssen. Aus Angst vor Stigmatisierung sprechen sie nicht darüber. Franziska Seyboldt schon.

So wertvoll ist dein Leben

Worte finden für das was manchmal unaussprechlich scheint. Oft sind es Worte, die unsere Gedanken formen. Wie möchtest du deine Gedanken gestalten?

Wenn Familie weh tut

Familie. Die Vielschichtigkeit dieses Begriffs muss nicht erwähnt werden. Den einen ist sie Freud, den anderen Leid und hin und wieder verschmelzen beide Ebenen, sodass sie kaum noch zu unterscheiden sind.

Pin It on Pinterest